Beheizbare Gartenmöbel zum Sitzen und mehr

[Das Design]

Unsere mit Teelicht beheizbaren Sitz-Ideen für den Outdoor-Bereich wurden eigentlich speziell für Feuerstellen entwickelt. Aber auch Garten allgemein, Terrasse oder Balkon haben sich mittlerweile als Standorte bei vielen Kunden etabliert. Baumstümpfe, die oft als Sitzgelegenheiten rund um ein wärmendes Feuer genutzt werden, waren die Inspiration für die Hocker. Hitze- und Schmutzunempfindlichkeit sowie die kompakte Form wurden als Eigenschaften übernommen. Es bedarf keiner großartigen Kreativität, um aus zwei Hockern eine Bank zu kreieren. Diese folgte alsbald im Produktsortiment.

Das Sitzuntergestell besteht aus zwei ineinander gesteckten, gewölbten Formblechen. Das sich daraus ergebende Spitzoval wurde als wiederkehrende, teils abgewandelte Grundform auf das Gestaltungskonzept  der gesamten Produktlinie übertragen, so z.B. auf die Feuerkelche oder die einseitige, spitzovale Öffnung, die bei Sitzuntergestellen ohne Dekorausschnitte  als dekoratives Merkmal gilt.

Alle Sitzmöbel sind mit Teelicht beheizbar (näheres siehe technische Details). Mit Dekorausschnitten versehen, werden sie zu reizvollen Laternen, die ihren eigentlichen Verwendungszweck als Sitzgelegenheiten dennoch behalten.  Eine integrierte Acrylglasscheibe (mit Streufolie kaschiert und ca. 1 cm Abstand zur Gehäusewand) bewirkt  einen diffusen Lichtverlauf innerhalb der Dekorausschnitte in Blatt- oder Flammendekor. Diese „Sitzlaterne“ für die Nacht hält aber auch interessante Licht-Schatten-Effekte bei Tageslicht bereit, die sich durch den Sonnenlauf stets verändern.

Das hier dargestellte Bildmaterial zeigt fast ausschließlich Sitzmöbel mit Bangkirai-Sitzflächen. Von diesem Tropenholz haben wir aus ökologischen Gründen längst zu sibirischer Lärche gewechselt. In den Sitzflächen aus diesem Holz ist schon mal der eine oder andere Asteinschluss oder kleinere Riss zu erkennen, was jedoch viel mehr nach Holz aussieht als das homogene Tropenholz und den Sitzgelegenheiten so eine natürliche Anmutung verleiht.  Untergestelle aus Corten sind mit unbehandeltem Holz kombiniert. Das allmähliche Ergrauen des Materials ist gewünscht und trägt zum rustikalen Charakter bei. Schließlich handelt es sich nicht um Sitzgelegenheiten für das Wohnzimmer, sondern für Feuerstellen. Die ursprüngliche Sitz-Idee ist abgeleitet von Baumstümpfen – und die sind bei weitem rustikaler ;-).  Wer es eher edel mag – alle Produkte sind auch in Edelstahl, kombiniert mit geöltem Holz, erhältlich.

Beheizbare Gartenmöbel zum Sitzen

[Technische Details]

Die Wärme-Licht-Objekte aus Corten oder Edelstahl bestehen aus mehreren Einzelteilen, die ohne Werkzeug zusammensteckbar sind. Demontiert sind sie extrem platzsparend zu transportieren oder zu lagern. Die Wärme- und Lichtquelle besteht aus Teelichtern, die in einer speziellen Vorrichtung (Heizlaterne) im Sitzuntergestell sicheren Halt finden. Das Entzünden von ein bis vier Kerzen, so wie die Höhenverstellung der Kerzenaufnahme (bis zu 12 cm Hub) erlaubt eine stufenlose Temperaturregulierung der Sitzfläche. Die schwingungsberuhigte Aufhängung der Heizlaterne besteht aus zwei ineinander liegenden kleinen Schalen. Anders als bei einer Hakenaufhängung bewirkt diese Art der Befestigung genügend Reibung, so dass flüssiger Wachs beim Bewegen eines Hockers im Wärmebetrieb nicht abrupt in Bewegung gerät und dadurch vergossen wird. Sicherheitshalber befindet sich eine Auffangschale unterhalb der Kerzenaufnahme.

Die einseitige, große Öffnung im Sitzuntergestell ermöglicht das Ein- und Aushängen sowie die Höhenverstellung der Heizvorrichtung. Gleichzeitig bewirkt sie für dauerhaftes Platzieren auf Rasen einen optimalen Lichteinlass in das Untergestell. Die hier abgebildeten Sitzgelegenheiten standen zwei Wochen lang auf derselben Stelle.

Statt als Verschnitt abzufallen, wird das ausgeschnittene Blech zur Verbindung von Sitzuntergestell und Sitzfläche genutzt. Es dient zur Befestigung der Heizlaterne und bewirkt  durch Wärmetausch eine gleichmäßige Wärmeübertragung auf die Sitzfläche.

Hocker und Bänke können mit Rückenlehnen in einer Edelstahl-Holz-Kombination erweitert werden, wobei die Bankrückenlehnen zu unserem Standardprogramm gehören. Die Stuhlrückenlehnen sind in der Herstellung sehr aufwändig und daher nur auf Anfrage erhältlich. 

Multifunktionalität, ein Thema unserer Produktlinie, trifft besonders auf die Hocker zu. Neben dem Zweck einer wärmenden Sitzgelegenheit, hier noch einige weitere Verwendungsmöglichkeiten in Kürze – es gibt sicher noch andere…

Als dekorative Laterne: Es genügt, ein Teelicht oder eine Kerze (auch Kerzenreste)  im Sitzuntergestell zu platzieren. Die Sitzfläche ist in diesem Fall nicht erwärmt. Auf diese Weise ist die Ausleuchtung der Dekor-Ausschnitte jedoch intensiver und gleichmäßiger und Kerzenreste finden sinnvolle Verwendung.

 

Als Beistelltisch oder illuminierter Sockel z. B. für Blumenschalen

Als Stövchen: Umgedreht kann das Sitzobjekt zum Warmhalten von Speisen und Getränken genutzt werden. Hierzu ist eine Querstrebe anzubringen, die zur Aufnahme des Heizpendels und zugleich als Topfstütze dient.

Technisches Datenblatt / beheizbare Sitzmöbel zum Downloaden

Weitere Details bezüglich Montage und Anwendung unserer beheizbaren Sitzmöbel  finden Sie im folgenden Clip rechts: