Schwenkgrillen mit der Feuerschale

[Technische Details und Design]

Die Feuerschale „Turas“ eignet sich hervorragend zum Schwenkgrillen. Ihre leicht geschwungene Form nimmt die Schwenkbewegung dreidimensional auf, so dass der Abstand von Grillrost zur Schale in jeder Stellung nahezu gleich ist. Dies ermöglicht ein sehr tiefes Absenken, bei Bedarf bis an die Kohleglut, ohne die Schale zu berühren.

Die Grillgeräte gibt es in den Varianten „V“ und „X“. Sie unterscheiden sich durch die zusätzliche Tellerablage beim X-Stativ, über welche das V-Stativ nicht verfügt (näheres siehe unten).

Ebenso wie ihre Bezeichnungen ist ihr Design puristisch und schlüssig. Die dünnen Streben aus Edelstahl sind schnell und mit wenig Aufwand zu reinigen.  Die Stative fallen optisch kaum auf und stören die Wirkung der Feuerschale (dem eigentlichen Design-Objekt) nicht. Dennoch weisen sie eine erstaunliche Stabilität auf. Beide Stativ-Varianten besitzen eine Höhenverstellung, die wahlweise durch Einhaken in verschiedene Kettenglieder oder durch eine stufenlose Höhenverstellung mittels Seillitze über eine Umlenkrolle erfolgt. Von weitem kaum erkennbar, sehen Sie hier die Detail-Ansichten der vier Varianten:   

Grillstativ „V“, Höhenverstellung in Kettengliedstufen

Grillstativ „X“, Höhenverstellung in Kettengliedstufen

Grillstativ „V“, stufenlose Höhenverstellung durch Seillitze und Umlenkrolle

Grillstativ „X“, stufenlose Höhenverstellung durch Seillitze und Umlenkrolle

Bei der stufenlosen Höhenverstellung erfolgt das Festsetzen des Grillrosts in gewünschter Höhe durch eine handelsübliche Ösenschraube. Den nebenstehenden Bildern ist förmlich anzusehen, was passiert, wenn an der Litze gezogen wird: je höher die Zuglast auf  der Litze, umso größer die selbstverkeilende Wirkung der Ösenschraube an der Stativstrebe. Hier kommt sie wieder mal zur Anwendung, die Physik – typisch für „Made by CATHARA-design“ 😉

Beide Stativausführungen sind unterhalb des Bündelrings exakt gleich ausgeführt. Der Unterschied zwischen V- und X-Stativ besteht in der zusätzlichen Tellerablage oberhalb des Bündelrings beim X-Stativ. Die nach oben durchstoßenden Stativstreben erinnern stark an ein Tipi-Zelt. Ein formales Merkmal, das gut zur Basis der hier vorgestellten Produktlinie passt – dem Feuer. Die Streben schließen unten wie oben mit Gummikugeln ab.  Unten sorgen sie für Rutschfestigkeit, oben schließen sie Verletzungen, schlimmstenfalls am Auge, aus. Zusätzlich dienen diese Kugeln der gepolsterten, rutschsicheren Platzierung von Platten oder Tellern unterschiedlichster Materialien.  Und außerdem – Sie kennen das Problem: Wohin mit der fettigen Grillzange, wenn gerade kein Teller oder anderweitige  Ablagemöglichkeit vorhanden ist?  Einfach ans Stativ hängen – Problem gelöst. Gerade die X-Stative sind bestens geeignet, wenn wenig Möglichkeit zur Ablage von Grillutensilien besteht: größtmöglicher Grillkomfort bei kleinstmöglichem Materialaufwand. Und wo keine großen Oberflächen sind, gibt es auch nichts zu putzen. Grillgeräte also, die in hohem Maße mit Freizeit zu tun haben, und die möchte man nicht mit Putzen verbringen 😉

Ein Vorteil des Schwenkgrillens ist die gleichmäßige Wärmeverteilung. Das Grillgut aufzulegen, zu wenden oder zu entnehmen ist dabei normalerweise nicht wirklich bequem. Jedoch bei Grillstativen mit stufenloser Höhenverstellung kann der Grillrost, ganz nach oben gebracht, im Stativ arretiert werden. Um dies zu erreichen, müssen die drei Hakenketten ggf. um einige Kettenglieder verkürzt eingehängt werden. So ist das Grillgut in bequemer Höhe auf einem feststehenden Grillrost leicht zu handhaben. Ist alles gerichtet, einfach absenken und weiter geht’s mit dem Garen bei gleichmäßiger Wärme.

Um das Volumen in der Schalentiefe auszusparen, ist ein Einlegeboden sinnvoll. Dieser ist bewusst nicht mit Löchern versehen. Die Kohle glüht so langsamer ab, als das mit Löchern der Fall wäre. Kleine Schlitze an den Ecken dienen zur Entnahme des heißen Einlegebodens, bei der die überschüssige Glut in die Feuerschale gelangt – die Startglut für ein geselliges Feuer nach dem Grillen. Der Boden kann am Stativ hängend abkühlen oder, heiß wie er ist, auf einem umgekehrten Sitzhocker mit integrierter Heizlaterne platziert werden, um fertiges Grillgut warm zu halten.

Die einfache Montage und Demontage sowie extrem platzsparendes Aufbewahren und Transportieren macht diese Art von Schwenkgrills zu wahren Allroundern. Ob im Garten oder beim Camping, in Stadtparks oder an Stränden: Ihr Einsatz ist für viele Gelegenheiten geeignet. Die Stative „X“ und „V“ sind in ihrer Größe passend auf die Feuerschalen der Größen 80 und 100 cm ausgelegt. Für unsere großen Feuerschalen bieten wir eine große V-Stativ-Variante an. Wir haben ihr den Namen „V-big“ gegeben. Diese Größe ist auf die Schalengrößen 130 cm und 160 cm zugeschnitten. Bei einer Gesamthöhe von ca. 185 cm macht eine Tellerablage, welche dann noch höher ausfiele, wenig Sinn. Daher gib es die große Stativ-Variante nur als V-Ausführung.

Alle Stative sind zusammenklappbar und lassen sich so mit recht wenig Platzbedarf lagern oder transportieren. Und – diese Situation ist bekannt: Längere Zeit nicht gegrillt, und wo war jetzt noch mal das eine oder andere Teil? Eine besondere Eigenschaft unserer Grillstative besteht darin, dass alle Einzelteile zusammengefasst werden können. Somit bleibt alles beieinander und man verschwendet keine wertvolle Freizeit mit Suchen 😉 .

 

 

Technisches Datenblatt / Schwenkgrills zum Downloaden

Weitere Details bezüglich Montage und Anwendung unserer Schwenkgrills  finden Sie im folgenden Clip: